Wer sind wir und wofür stehen wir?

2012 wurde Barada Syrienhilfe e.V. von in Deutschland lebenden Syrern gegründet.
Seit mehr als 3 Jahren steht die Hilfsorganisation Barada Syrienhilfe e.V. für unmittelbare und direkte humanitäre Hilfe für die notleidende syrische Bevölkerung.

Die humanitäre Lage in Syrien hat sich seit Ausbruch der Revolution 2011 dramatisch verschlechtert. Nach UNHCR Angaben (2014) ist fast 50 % der syrischen Bevölkerung auf der Flucht – ein Großteil davon sind Familien und Kinder.

Das bedeutet: Fast 10 Mio Syrer (UN, 2014) haben ihre Heimat verlassen und sind in die  Nachbarländer Jordanien, Türkei, Libanon und den Irak geflohen. Die humanitäre Situation in den angrenzenden Ländern ist trotz zahlreicher Bemühungen eine Katastrophe. Viele Flüchtlinge irren aber auch in Syrien selber umher, auf der Flucht vor den Kämpfen, Bombardement und Hunger. Ihre Situation ist teilweise noch dramatischer, denn die großen Hilfsorganisationen operieren nicht im Landesinneren Syriens.

Unsere Mitglieder, Christen und Muslime, Ärzte und Studenten, Ingenieure und Selbstständige, setzen sich alle ehrenamtlich dafür ein, das Leid der syrischen Bevölkerung ein bisschen zu lindern und den Menschen etwas Hoffnung auf eine bessere Zukunft zu schenken. Über ein breites persönliches Netzwerk leisten wir seit der Gründung Ende 2012 erfolgreich humanitäre und medizinische Hilfe in Syrien.

Die Barada Syrienhilfe e.V. legt dabei besonderen Wert darauf, ohne Ansehen der religiösen, kulturellen und ethnischen Herkunft  humanitäre Hilfe zu leisten - getreu unserem Leitsatz:


“Christen und Muslime – Hand in Hand für Syrien”

Diese interkulturelle Arbeit ist ein Spiegel der multikulturellen syrischen Gesellschaft.